guitar 1940733 1920kBild von Arthur Halucha. Gefunden auf PixaBay.com - DIE kosten- und lizenzfreien Quelle für Bilder.

Der GuitarBlog

ist im Wesentlichen entstanden aus 2 Gründen:

Zum einen als Motivationshilfe für mich selber. Ich glaube, dass für den Fortschritt ein gewisser Druck unerlässlich ist. Der Druck, der durch das Führen eines Blogs entsteht, motiviert mich jeden Tag wieder neu, eine meiner Gitarren in die Hand zu nehmen, um zu üben. Meistens brauch ich den Druck nicht wirklich, aber es gibt halt solche Tage, an denen man lieber etwas Anderes täte... Aber wenn ich dann erst mal den Amp angeworfen habe und die Gitarre zur Hand genommen habe, ist alles Störende hinter mir und es zählt nur noch die Musik.

Zum Anderen habe ich Spass daran, meine Erfahrungen mit dem Unterricht bei Horst Keller (und wenn es passt, auch mal ein anderer Lehrer - am Ende des Blogs findet Ihr die entsprechenden Subkategorien) in einer geeigneten Form zu dokumentieren und dem geschätzten Publikum verfügbar zu machen. Wer mag kann gerne seine Kommentare dazu hinterlassen. Vielen Dank dafür im Voraus.

 


 

 

Zwei ebenso wichtige wie hilfreiche Videos hat Horst zum Thema Griffbrett-Einprägung abgeliefert. Ich halte sie für absolut essenziell. Für fast jeden Anfänger auf der Gitarre ist eine der größten Herausforderungen die Orientierung auf dem Griffbrett.

Dies ist – nach allem, was ich bisher von Horst gesehen habe – mit Abstand das wichtigste Tutorial (neben seinem 30-tägigen Einsteigerseminar). Was hier in 8 Unterrichtseinheiten mit einer Gesamtlaufzeit von 7:23 Stunden an Wissen und Hintergrundinformationen vermittelt wird, das reicht locker für einige Monate, um auch

In seinem neuen 10-teiligen Kurs Rhythmusgitarre legt Horst Keller ein breites Fundament zum wichtigsten Baustein in der Gitarristenausbildung. Seien wir ehrlich: Mindestens 90% des Gitarristendaseins besteht aus der Rhythmusbegleitung und allenfalls 10% aus dem Solospiel. Umso wichtiger ist dieser Kurs. Zumal, wenn er mit so viel Spass und Begeisterung rüber gebracht wird, wie in der typischen Art von Horst

Endlich einmal heraus aus der Wohlfühlzone. Raus aus der A-moll Pentatonic, hinein in die C-moll Pentatonic. Das schöne an der Gitarre ist ja, dass wir im Gegensatz zu allen anderen Instrumenten den Riesenvorteil der verschiebbaren Skalen (und Akkorde) haben. Und so findet sich jeder, der mit der A-moll Pentatonik vertraut ist, sofort zurecht.

 

Meine erste Begegnung mit Horst war exakt dieses Video. Ach Gott, dachte ich, noch so einer der die eierlegende Wollmilchsau erfunden haben will. OK, guck es Dir halt an...

Und dann zog es mich total in den Bann. Immer wieder prägte er mir diesen einen Satz ein:"Vergiß Deinen Zeigefinger, er ist nur Dein Kapodaster." Also konzentrierte ich mich voll auf Mittel-, Ring- und kleinen Finger. Und genau das ist der Schlüssel zum Erfolg!

   
© Thomas Hunziker from Bakual.net

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.